Ruine Aggstein

Wandertag der 4. Klassen

Am 15. bzw. 16. September fuhren die Kinder zur Hammerschmiede in Aggsbach.

Die Bedeutung des Wasserrades für den Antrieb des Hammers und des Blasbalges  für die Schmiede wurde uns erklärt.

Märchenerzählerin „Dena Seidl“ begann bereits hier mit ihren ersten Geschichten.

 

Weiters wurde das Wasserrad für den Antrieb des Schleifsteins genutzt. Außerdem besprachen wir die mühevolle Arbeit eines Schmiedes.

Auch die Redewendungen: „Eine ruhige Kugel“ schieben und „Einen Zahn zulegen“ wurden veranschaulicht.

 

In der Mineraliensammlung sahen die Kinder einen Kurzfilm über die Entstehung der Mineralien und durften sich ihren Lieblingsstein wählen.

 

 
 

 

   

Danach gingen wir von  Maria Langegg zur Ruine Aggstein. Während des Weges wurden an bestimmten Stellen Märchen erzählt.

 
 

Vor der Ruine gab es den Abschluss mit Frau Seidl. Die Kinder bekamen zur Erinnerung einen Märchenstein.

 
 

Bei der Besichtigung der Ruine wurden die Teile der Burg besprochen und die Sage vom „Rosengärtlein auf der Aggstein“ erzählt.

Dieser Wandertag wird den Kindern in schöner Erinnerung bleiben.

zurück